Kategorie: Aktuelles

GTHGC sucht per sofort eine/n Geschäftsstellenmitarbeiter*in

Der Grossflottbeker Tennis Hockey und Golfclub e.V. (GTHGC) ist ein 3-Sparten-Familien-Club mit viel Tradition und den Sportarten Tennis, Hockey und Golf. Im Hamburger Westen gelegen, betreibt der Club seit vielen Jahren eine intensive Jugendarbeit in allen Sparten.

Der Grossflottbeker Tennis Hockey und Golfclub (GTHGC e.V.) sucht per sofort

eine/n Geschäftsstellenmitarbeiter*in

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Mitgliederverwaltung
  • Beitragswesen und Buchungen
  • Rechnungseingang und Kontierung
  • Allgemeine Geschäftsstellenaufgaben
  • Begleitung von Digitalisierungsprozessen in der Clubverwaltung
  • Contenmanagement von Website und Social Media

Sie…

  • haben eine kaufmännische Ausbildung oder einschlägige Berufserfahrung in der Mitgliederverwaltung eines Sportvereins oder einer vergleichbaren Institution
  • beherrschen die gängige Office-Software
  • bringen eine eigenständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Flexibilität und Leistungsbereitschaft mit und integrieren sich leicht in bestehende Organisationen
  • sind sportbegeistert und kommunikativ

Wir bieten…

  • Festanstellung mit geregelten Arbeitszeiten
  • Wöchentlicher Stundenumfang durchschnittlich 20-25 Stunden
  • gute Verdienstmöglichkeiten und ein angenehmes Arbeitsumfeld
  • Anstellung in einem Breiten- und Leistungssportclub mit über 100jähriger Tradition und über 2.500 Mitgliedern

Bitte senden Sie ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen und Ihre Gehaltsvorstellungen per
Mail an den Clubmanager Wolfram v. Nordeck: [email protected]

Ihre Fragen richten Sie bitte ebenfalls per Mail an die genannte e-mail Adresse.

Corona Schnelltestzentrum in GTHGC

Corona Testzentrum GTHGC

Liebe Mitglieder,

Wir öffnen ein Schnelltest-Zentrum auf unserem Gelände. Mit separatem Zugang über das Aussengelände wird im Jugendraum ein Zentrum für kostenlose Schnelltests eingerichtet – vielleicht haben Sie gestern die Titelseite im Abendblatt gelesen.

Die Tests dauern ca. 5 Minuten – es werden Termine vergeben, so dass es nicht zu großen Menschenmengen und Gedränge auf dem Gelände kommt. Alles wird gut organisiert sein und die Verantwortlichen kümmern sich, dass der Ablauf reibungslos verläuft.

Unter Schnelltest-Hamburg.de können Sie einen Termin buchen und hier finden Sie unser Video mit weiteren Informationen.

Wir sind sehr froh, endlich aktiv an der Bekämpfung der Pandemie teilzunehmen und für die Menschen in unserem Stadtteil einen Beitrag zu leisten.

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

Ihre Ute Schürnpeck für den gesunden Vorstand

Mehr erfahren

Der GTHGC verpflichtet Richie Barlow

Der Großflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf-Club meldet einen Neuzugang für sein hochkarätiges Trainer-Team: Richie Barlow folgt beim GTHGC auf Stefan Freise, der nach drei erfolgreichen Jahren zurück nach Bremen wechselt. Der 29jährige Brite wird an der Flottbek zuerst die Verantwortung für den männlichen Hockey-Nachwuchs übernehmen.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Richie einen so jungen dynamischen Trainer mit gleichzeitig so viel internationaler Erfahrung gewinnen konnten“, sagt Hockeyvorstand Alexander Wolff und ergänzt: „Wir glauben, dass Richie hervorragend in unser Trainer-Team passt und uns allen neue Impulse geben wird.“ Der GTHGC erweitert damit sein Team – neben Olympiasieger Russel Garcia – um einen weiteren Engländer und festigt seine Strategie der Fokussierung auf die bestmögliche Ausbildung der Flottbeker HockeyspielerInnen. Darauf setzt auch Richie Barlow am meisten: „Ich freue mich sehr darauf, nach Flottbek zu kommen, in Hamburg zu wohnen und in einem spannenden Trainer-Team an den ehrgeizigen Zielen dieses großen Traditionsvereins zu arbeiten.“

Richie Barlow hat nach mehreren Trainerstationen in England und Holland in Deutschland zunächst für den Bremer HC gearbeitet. Seit zwei Jahren ist er als Sportdirektor und hauptamtlicher Bundesligaherren-Trainer beim Nürnberger HC unter Vertrag. Mit den Knaben A wurde Richie im vergangenen Jahr Bayerischer Meister, und er begleitete die männliche Jugend B bis ins deutsche Final Four. Richie wird zunächst noch die Bundesliga Saison bei Nürnberg beenden, bevor er sich auf den Weg in den Norden zu seinem neuen Verein macht.

Update vom Vorstand 1. Februar

Liebe Mitglieder,
es ist inzwichen Februar geworden und ein richtig schöner Winter ist in Hamburg eingekehrt. Mit Sonne und Schnee läßt er uns die Zeit vielleicht ein bisschen besser aushalten – andererseits fällt nun auch noch die letzte Sportart weg, die wir noch betreiben konnten – das Golfen. Calum schlich heute morgen ganz verträumt über den Platz und hoffte mit magischen Kräften die Platzöffnung herbeizuführen.
Ein paar kurze Infos zum Club – Film gibts hier:
Mehr erfahren

Olympiasieger Russell Garcia führt Flottbeks Herren ins Saisonfinale

Der Großflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf-Club meldet eine Interimslösung für die Nachfolge von Herrentrainer Wolfram von Nordeck: Russell Garcia coacht die 1. Herren ab sofort bis zum Saisonende. Er führt die Mannschaft in die beiden alles entscheidenden Relegationsspiele gegen TSV Mannheim oder Nürnberg HC.

„Russell ist die optimale Lösung für die Situation: Er kennt das Team ganz genau, genießt den Respekt der Jungs und kann sofort loslegen“, sagt Andries de Groen, Koordinator Leistungssport, und betont sogleich: „Es ist mit allen Beteiligten besprochen, dass Russell sich nach dem Ende der Saison wieder komplett auf unseren weiblichen Nachwuchs konzentriert.“

„Bis dahin haben wir eine dauerhafte Lösung für die Position des Herrentrainers gefunden, mit der wir dann das Team in Ruhe weiter entwickeln werden“, ist sich Hockeyvorstand Alexander Wolff sicher.

Russell, der als Spieler unzählige Titel in England, Deutschland, Holland und Spanien gewonnen hat, war als Spielertrainer der 1. Herren bereits von 2001 bis 2008 und von 2011 bis 2012 beim GTHGC. Es folgten Trainerstationen u. a. bei Bloemendaal HC, beim schottischen Nationalteam und auch beim DHB. Zuletzt war Russell drei Jahre Co-Trainer der britischen Herren-Nationalmannschaft. Mit den Briten wäre Russell, der noch immer der jüngste britische Olympiasieger aller Zeiten ist, im Sommer 2020 eigentlich zu den olympischen Spielen nach Tokio gefahren.

Lockdown Light – Herausforderung statt Herunterfahren

Es ist dunkel an der Otto-Ernst-Straße. Auf dem sonst rappelvollen Parkplatz des GTHGC stehen zwei Autos. Auch der Christianeums-Sportplatz ist gespenstisch dunkel und leer. 

Bis auf ein paar hüpfende leuchtende Punkte auf der Tartanbahn. Und nach und nach kommen und gehen diese Punkte: Die Handys der A-Mädchen, die dort laufen. 

Ihre Trainer Russell Garcia und Jens Umbach packen den Lockdown anders an als viele andere. Sie verabschieden sich nicht für einen Monat von den Mädchen und hoffen auf die Zeit nach Corona. Sie wollen sie in dieser Zeit die Mädchen richtig fit machen. Ihre physischen und psychischen Stärken ausbauen. 

Sie rufen dazu auf, sich in Zweier-Gruppen zu organisieren, sich einen Team-Namen auszudenken („Russell-Bande“ oder „Die taffen Giraffen“), und sie geben ihnen Aufgaben, „Challenges“: Ein ehrgeiziges sportliches Trainingsprogramm mit Lauf-Trainings und Kraft-Workouts. 6 Mal die Woche.

Die Mädchen posten ihre Ergebnisse täglich in einer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe. Und fast alle lassen sich anstecken, motivieren sich gegenseitig, wachsen über sich hinaus. Dazu treffen sie sich zweimal die Woche in Online-Meetings, in denen sie sich gemeinsam mit den Trainern Hockey-Matches angucken, über ihre Ergebnisse reden und – Kochrezepte austauschen:

Eine Challenge der Woche lautet, mit dem „Trainings-Buddy“ ein Essen zu kochen und dieses in der WhatsApp-Gruppe zu zeigen. Bewertet werden die Gerichte nach Sport-Ernährungs-Gesichtspunkten, Kreativität und Präsentation. Eine andere Challenge: sich eine Folge der Doku-Serie „The Last Dance“ über Basketballer Michael Jordan angucken.  Im Online-Meeting sprechen sie dann darüber, was Jordan geholfen hat, ganz nach oben zu kommen. Die Prinzipien, die ihm geholfen haben an die Spitze zu kommen sollen den Mädchen auf dem Hockeyplatz genauso helfen wie im täglichen Leben.

Das Ergebnis nach 4 Wochen ist erstaunlich: Ein Team aus A1- und A2-Mädchen, das enger zusammen gewachsen ist als je zuvor, trotz Social Distancing; Mädchen, die sich selbst bewundernswert organisiert und motiviert haben – Fähigkeiten, die ihnen auch im Spiel helfen werden; und die eine oder andere sportliche Bestleistung – im 1000-Meter-Lauf genauso wie beim Planken. Die nächsten Spiele können kommen. Die A-Mädchen waren selten besser vorbereitet.

Scroll to top