Kategorie: Hockey

  1. Herren Hockey – Saisonendspurt

Nach kurzer Verschnaufpause befinden sich die 1. Hockeyherren nun auf der Zielgeraden der 2. Bundesliga Nord und belegen 4 Tage vor dem Ende der Saison den 1. Tabellenplatz mit 7 Punkten Vorsprung auf die Verfolgergruppe.

Bereits diesen Sonntag könnte man den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt machen, vorausgesetzt natürlich, die Herren gewinnen ihre beiden Heimspiele gegen BW Köln und Aachen. Hierfür ist auch an diesem Wochenende wieder eure lautstarke Unterstützung gefragt. Auch die Ultra-Fangemeinde um die Jungs der mU18 werden wieder am Start sein. Kommt vorbei und leistet mit eurer guten Stimmung, lautstarker Unterstützung und dem blau-weißen Support euren Beitrag zum Aufstieg in die 1. Bundesliga:

Samstag, den 1. Juni 2024 um 11:30 gegen Blau-Weiß Köln

Sonntag, den 2. Juni 2024 um 11:3o gegen Aachen

Hepp die Flottis!!

1. Herren Hockey – Aufstieg in die 1. Bundesliga Feld

Unsere 1. Hockey-Herren haben  mit einem 3:0 Sieg gegen Aachen am heutigen Sonntag den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt gemacht. Nach 3 Jahren gelingt den Hockey Herren der sensationelle Aufstieg in die 1. Bundesliga. Wir gratulieren dem gesamten Team mit Spielern, Trainern, Betreuern und Physio-Team. Fottos und detaillierte Berichte folgen!

 

Großes Heimspiel-Wochenende an der Otto-Ernst-Straße – und wer nicht kommen kann, klickt hier.

Auswärtsspiel gewonnen – weiter geht es auf dem Otto-Ernst Platz!

Die 1. Hockey-Damen haben den Fight um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga angenommen und am vergangenen Samstag das erste Play-Down-Match auswärts in Mülheim mit einem souveränen 2:0 gewonnen.

Diesen Samstag, den 20. Mai spielt die Mannschaft um Trainer Dawid Zimnicki um 15:45 Uhr im GTHGC und kann mit einem weiteren Sieg gegen Uhlenhorst Mülheim den Klassenerhalt perfekt machen.

Im Falle einer Niederlage würde am Sonntag, ebenfalls um 15:45 Uhr im GTHGC, dann das entscheidende Play-Down-Spiel angepfiffen werden. Soweit wollen wir es aber am liebsten gar nicht kommen lassen!

Die Damen brauchen den gesamten Support aller Hockey- und aller GTHGC Fans!

Kommt in den Club und verwandelt den Kunstrasen an der Otto-Ernst-Str. in einen Hexenkessel in blau und weiß!

Für alle, die es leider nicht in den Club schaffen und an den Bildschirmen mit fiebern wollen, hier der Link für Samstag!

Für Sonntag brauchen wir hoffentlich keinen Link – ansonsten findet ihr auch diesen dann HIER.

Hepp die Flottis!!!

Streaming LINK – die 1. Hockey-Damen brauchen unser ALLER Unterstützung für die Playdowns.

Es liegt manchmal so nah beieinander!

Noch VOR dem Wochenende wollte man nach dem erklärten Saisonziel greifen und den Einzug ins Viertelfinale klar machen. Und doch steht man NACH dem Spieltag in Köln ernüchtert direkt vor den Playdowns!

„Hilft alles nichts, Kopf hoch!“ lassen die 1. Damen verlauten. Und so zeigen Sie Rückgrat, Motivation und Zusammenhalt bei der Vorbereitung auf das erste von drei möglichen Duellen am kommenden Samstag in Mühlheim.

Hier ist der LINK zum STREAM und wir bitten um geschlossene, begeisterte blau-weiße Unterstützung am Samstag, den 13. Mai ab 13:30 Uhr! Tragt die Ladies aus der Ferne und dann lasst uns die Playdowns auf zwei Spiele verkürzen!

Am 13. Mai kämpfen die Damen ab 13:30 Uhr im ersten von drei möglichen Playdowns gegen Uhlenhorst Mühlheim

Euch geht das alles zu schnell und ihr wisst gar nicht, wovon hier geschrieben steht? Dann lest selbst und zittert Euch noch einmal durch die Rückrunde:

Am 15. April starteten die GTHGC Damen in Staffel A in München gegen den MSC in die Rückrunde. Leider lief man einem Rückstand ab dem zweiten Viertel bis zum Schluss hinterher. 2:1 für den Gastgeber und somit im direkten Vergleich mit dem heutigen Viertelfinal-Teilnehmer keine Punkte für blau-weiß.

Beim ersten Heimspiel der Rückrunde am 22. April gegen den Düsseldorfer HC hielt man in der ersten Halbzeit gut mit. Trennte sich aber auch in diesem Spiel mit 1:3 und mußte alle 3 Punkte in den Westen abgeben.

Am letzten April-Wochenende nahm man dann auf eigener Anlage erst Revanche für das Hinspiel-Unentschieden und rang die Aufsteiger-Damen vom Bremer HC mit 1:0 nieder.

Am nächsten Tag gegen den HTHC reichte es dann aber erneut nicht und man lief ab dem ersten Viertel einem Rückstand hinterher. 3 Punkte nahmen die Damen aus Barmbek nach 0:2 Toren aus Sicht unserer Flottbeker Mannschaft mit nach Hause.

Alles lief also auf den letzten Spieltag hinaus: Fern-Showdown in Staffel A mit den MSC-Damen, die an die Küste zu den Bremerinnen durften.

Unsere Damen kämpften im Westen, hielten dagegen, kassierten das 1:0 dann doch vor der Halbzeit und mußten sich am Ende mit 3:0 gegen Rot-Weiß Köln geschlagen geben.
Auf der Anlage der Bremerinnen, die letzten Herbst noch sehr gut in die Saison gestartet waren, zeichnete sich ein recht eindeutiges Bild ab:
0:1 schon nach 2 Minuten und so ginge es weiter. Am Ende hatten die Münchnerinnen viermal getroffen und zogen – trotz Punkte-Gleichstand – aufgrund des besseren Torverhältnisses in das Viertelfinale gegen den Mannheimer HC ein.


Aufstehen, schütteln, weitermachen.

O-Ton die 1. Damen:
„Diese Woche wird richtig Gas gegeben. Mehr gibts eigentlich nicht zu sagen, denn wir wollen am Samstag den ersten Sieg mit nach Hause bringen!“ Word.

Am Freitag um 17:30 Uhr startet die Mannschaft gen Süden zur Mission Klassenerhalt.

Wir sind aus der Ferne mit dabei. Im Herzen stets blau-weiß! Ihr rockt das, Ladies!

Deutsche Hallen-Meisterschaft mU16 in Köln – Siebtbeste Mannschaft in Deutschland!

Am Ende wird der Mannheimer HC in einem spannenden und hochkarätigen Finale gegen den Heimfavoriten Rot-Weiß Köln Deutscher Meister.

Verdient darf man sagen, denn die Mannschaft gab sich nicht auf, kämpfte sich nach frühem Rückstand in das Spiel zurück und bezwang am Ende kurz vor Schluss die Hausherren, die gedanklich vielleicht schon im Penalty-Schießen waren, mit 3:2.

Die Flottbeker mU16 spielte am Samstag ihr erstes Spiel gegen eben diesen späteren Deutschen Meister. Verlor zwar mit 1:3 gegen den Mannheimer HC, spielte aber vor allem in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit und führte sogar 1:0 zur Halbzeit.

Am Ende des Wochenendes steht der siebte Platz, nach einem guten Fight und Sieg gegen den MSC, der zusammen mit dem HTHC (der Dritter wurde) so viele Jugendmannschaften in die Deutschen Endrunden 2022/23 schickte, wie kein anderer Verein.

Die kommenden Tage bleiben zum reflektieren, analysieren, sacken lassen. Sicherlich hatte sich die Mannschaft um Trainer Jonah Johanssen mehr erhofft, doch die Realität ist manchmal unbarmherzig. Und so bleiben einige Learnings, viele tolle geschossene Tore, klasse Paraden der Torhüter Gustav und Artur und der Trost, dass nun erstmal Ferien anstehen, bevor die Feldvorbereitung beginnt.

Ein großes Dankeschön geht raus an alle Unterstützer, Fans, Ehrenamtliche Helfer, Berichterstatter, Fahrer, Eltern, Betreuer, Trainer, alle Mannschaften des Jahrgangs mU16, die Sponsoren, den Förderverein, den Club.

Es war eine tolle, irre Saison und auf dem Feld geht es direkt weiter auf die nächste Etappe!

Hepp die Fottis!

P.S.: Wer die Spiele des Wochenendes noch einmal Revue passieren lassen möchte, der sei auf die u.s. Spielberichte hingewiesen. Einfach runter scrollen. Sie sind anti-chronologisch sortiert. Viel Spaß beim Lesen!

Sonntag, 5.3.2023

Halbfinale 1: Mannheimer HC – HTHC 3:2 (1:1 nach 30. Minuten)

Halbfinale 2: Rot-Weiß Köln – Zehlendorfer Wespen 5:2

Spiel um Platz 7: GTHGC – MSC 3:1 

Spiel um Platz 5: SW Köln – TSV Mannheim 6:2

Spiel um Platz 3: HTHC – Zehlendorfer Wespen 3:0

FINALE: Mannheimer HC – Rot-Weiß Köln 3:2

Mannheimer HC wird Deutscher Meister der mU16 in der Hallensaison 2022/23

Kurz Berichte:

So., 11:30 Uhr
Grossflottbeker THGC vs. Münchner SC 3:1

Das Spiel um Platz 7 beginnt Flottbek mit einer sehr berechtigten Mannschaftsumstellung. Nicht nur im Tor, wo Artur Ende zwischen den Pfosten steht, sondern auch in der Startfünf.
Die ersten Minuten werden zum rein kommen genutzt, was den Münchnern einen Ticken besser gelingt und dementsprechend in der 3 Minute in Führung gehen. 0:1 für MSC.

Der GTHGC lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und kombiniert sich in das Spiel. Somit folgen dann auch um die 10. Spielminute zwei Großchancen auf den Ausgleich. Das Spiel ist jetzt ausgeglichen. Mehr Anteile auf Flottbeker Seite.
Durch das konsequent hohe Pressing, dass Flottbek auch heute spielt, können sie den Ball in der Münchner Hälfte erobern, es folgt eine tolle Ablage und Louis schlenzt in der 12. Minute blitzsauber zum 1:1 ein.
Zum Halbzeitpfiff hat man zu Recht das Gefühl, dass die Flottbeker am Schluss die Oberhand hatten.

Die zweite Halbzeit beginnt dann auch glücklicher Weise, wie die erste zu Ende gegangen ist: Die Hamburger Abwehr hält das Tor sauber und vorne wird konsequent hoch angegangen. Belohnt wird sich in der 19. Minute: Louis schlenzt von links aussen hoch in den langen Winkel. Sehenswert schön! 2:1 und somit die Führung.
Strafecken sind in diesem Spiel nicht das probate Mittel für den Torerfolg. Sowohl MSC, wie auch Flottbek vergeben ihre Chancen auf weitere Treffer.

Dafür trifft John nach toller Kombination seiner Mitspieler zum 3:1, bevor man noch einmal zittern muss: 7 Meter für die Münchner. Doch sowohl der, also auch die kurze Zeit später folgende Strafecke gegen, gehen über Arturs Tor drüber.

Kurz vor Schluss gibt Louis der Mannschaft noch mal die Chance auf eine Minute Viererwürfel. Da brennt aber nix mehr an.
Und dann ist die Saison vorbei – die Jungs belohnen sich mit einem letzten Sieg.

Siebtbeste Mannschaft in Hockeydeutschland – das ist ein beachtlicher Erfolg in dieser Hallensaison. Entsprechend feiern die Fans in der Halle, am Bildschirm, in der Whatsapp Gruppe die mU16, den Trainer, die Betreuer und unseren blau-weißen Club.

Gute Heimfahrt und viel Spaß in den Ferien.
Bis zum 25.3. beim Anhockeln.

Hepp die Flottis.

Letztes Warm-up vor der Feldsaison.
Im letzten Spiel pariert Artur Ende fast alle Münchner Angriffe und ist nur einmal machtlos.
Die Mannschaft belohnt sich, den Trainer, die Betreuer und die Fans mit einem letzten gewonnenen Spiel!

Sa., 16:00 Uhr
Grossflottbeker THGC vs. Zehlendorfer Wespen 1:3

Die Partie startet ausgeglichen und die Mannschaften, wie auch die Fans hochmotiviert. Es zählt für beide Mannschaften nur der Sieg, wobei die Wespen mit 3 Punkten natürlich die bessere Ausgangsposition haben unnd u.U. mit einem Unentschieden auch weiter kommen könnten.

In der 3. Minute dann Ecke für die Wespen und nach einem Frühstart verteidigen die Flottbeker mit einem Mann weniger. Die Wiederholungsecke ist dann auch leider drin (durch die Beine oder an der Schiene vorbei). 0:1 gegen den GTHGC.
Das Spiel bleibt hektisch, viele Nickeligkeiten hier wie da, Flüchtigkeitsfehler bei Flottbek, Ballverluste bei den Berlinern und somit auch immer wieder sehenswerte Konter der Flottbeker.
In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit haben die Wespen eine starke Phase und nerven mehr am Flottbeker Schusskreisrand, als der GTHGC gleiches auf der anderen Seite versuchen könnte.
Ganz gefährlich wird ein Aufbaupaß des GTHGC abgefangen, den die Wespen glücklicher Weise nicht im Tor unter bringen können. Flottbek hat Probleme hinten raus zu kommen.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit spielen die Wespen eine lange Ecke hinten rum und dann lang die linke Bande runter, durchgelassen und von der linken Sturmposition dann quer abgelegt auf den 7 Meterpunkt. Neuhaus macht das 0:2 quasi mit dem Halbzeitpfiff.

Die zweite Halbzeit beginnt stark, und die Flottbeker belohnen sich mit dem Anschlusstreffer: Levi verwandelt die Strafecke mit einem starken Schuss oben links ins Tor der Berliner. Die Halle tobt in blau-weiß! Nur noch 1:2!

Ausgeglichen geht die Partie weiter, die Flottbeker jetzt mit guten Aktionen bis zum Kreis. Zur Mitte der zweiten Halbzeit fehlt dann ein Eckenpfiff beim von Flottbek vorgetragenen Angriff – schade, somit kein Ausgleich.
In der 25. Minute Gustav mit ganz starker Parade und den folgenden Hamburger Konter können die Wespen nicht regelkonform verteidigen, aber auch hier vermisst man den entsprechenden Eingriff per Pfeife.

In der 26. Minute fällt dann das 1:3 für die Wespen, aus dem Spiel heraus kombiniert, schnell und gnadenlos.
Flottbek will sich aufbäumen, es wird hektisch, Ness muss kurz Pause machen und in Unterzahl wird die Mannschaft in eine Eckenschleife gezogen, die vielleicht nicht wirklich selbstverschuldet war.
Karma und Gustav verhindern, dass eine davon rein geht, aber es nimmt halt die jetzt so kostbare Zeit von der Uhr.
Mit 1:30 Minuten auf der Uhr und dem Ballbesitz bei den Wespen sind dann auch die 3 Tore nicht mehr wirklich aufzuholen.

Hach, wie schade! Das wäre so schön gewesen, wenn die Mannschaft sich mit dem Halbfinale hätte belohnen können; für die tolle Saison, den Zusammenhalt, Ihren Einsatz für das gemeinsame Ziel.

Wir sind auch morgen wieder mit dabei! Bei Nord gegen Süd. Ab 11:30 Uhr auf den bekannten Kanälen! Auf geht’s Jungs – zieht den MSC’lern die Lederhosen aus!

Fans und Mannschaft sind für ein umkämpftes Spiel gerüstet! Hepp die Flottis !
Jetzt zählt es: Nur 3 Punkte können den Einzug ins Halbfinale bringen.

Sa., 13:00 Uhr
Grossflottbeker THGC vs. Schwarz-Weiß Köln 3:3

Das Spiel startet direkt mit dem 0:1 für SW Köln, starkes Passspiel von links hinten über das rechte Mittelfeld nach links vorne. 15 Sekunden sind gespielt.
Nach diesem Wachmacher ist Flottbek dann zunehmend besser im Spiel. Wieder sehen wir: hohes Pressing, sicheres Ball laufen lassen und die erste Großchance in der 3. Spielminute.
Fanunterstützung in blau-weiß egalisiert den theoretischen Heimvorteil von SW Köln.
Beide Mannschaften bieten tolle Angriffe, sichere Paraden und gutes Abwehrspiel. Konter folgt auf Gegenkonter, ohne zählbares.
11. Minute Strafecke für Flottbek und John trifft knallhart linksunten ans Brett – Ausgleich 1:1.
3 Minuten sind noch zu spielen, da macht Louis aus der Drehung das sehenswerte 2:1. Fast folgt dann direkt das 3:1 aber eben nur fast.
Statt dessen fangen die schwarzen den flottbeker Paß auf unseren Stürmer ab und in der Gegenbewegung will der Torwart noch vor dem Schusskreis eingreifen, wird aber ausgespielt und der Kölner Stürmer schlenzt sicher zum 2:2 ein.
Ärgerlicher Ausgleich direkt vor dem Halbzeitpfiff.

Die zweite Halbzeit startet für Flottbek: John fängt im hohen Pressing den Kölner Pass ab und setzt sich gegen die Abwehr und Torwart stark durch. 3:2 für uns!
Es folgt ein gutes Spiel auf beiden Seiten. Zwei Chancen für Flottbek auf das 4:2, doch dann rutscht der Abwehr erst der Schläger über den Ball und dann geht ein Kölner nach Körperkontakt zu Boden – 7m. Der Ball schlägt rechtsoben neben Gustav ein. Ausgleich 3:3.

Es folgt eine beherzte Schlussoffensive von beiden Seiten. Köln muss noch zweimal in Unterzahl, Flottbek kann die Strafecken aber leider nicht verwandeln. Und dann kontert Köln noch einmal blitzschnell, hat Gustav überwunden und Bennet hält mit sensationellem Reflex auf der Linie – mit dem Schläger neben-über das Tor gelenkt. Wahnsinn!

So bleibt es zwar ein unentschieden, dass nicht hilft, aber auch noch nicht das Aus ist. Fühlt sich aber gut an, nachdem die Jungs so gekämpft haben und Bennet das 3:3 fest hält.

Was machen die Mannheimer jetzt mit den Wespen? Und holen die Jungs 3 Punkte gegen die Wespen in Ihrem letzten Spiel um 16:00 Uhr? Feuert an, schaut den Live Stream oder seid in der flottbekonfire Whatsapp-Gruppe dabei. Noch geht was!

Halbzeitbesprechung gegen Schwarz-Weiß Köln.
"Anfeuern bis zum Tinitus" beschreiben die mitgereisten Fans das Motto für die Ränge.

Sa., 10:45 Uhr
Grossflottbeker THGC vs. Mannheimer HC 1:3

Beide Teams starten druckvoll in die Partie, Mannheim anfangs mit besseren Torschussmöglichkeiten. Gustav hält alles, was auf das Tor kommt.

Starke Kombination aus dem linken Mittelfeld nach rechts vorne und Niklas schießt das erlösende 1:0 in der 10. Spielminute.

Nach starker 1. Halbzeit des GTHGC spielen die Mannheimer aber eine gute, konsequente zweite Halbzeit.

Gustav hält etliche Torschüsse, ist aber beim Ausgleich in der 19. Minute machtlos. Nur noch 1:1.

Das 1:2 (24. Spielminute) fällt als 7m nach Strafecke (mit dem Fuß auf der Linie) – leider stark links oben unter die Latte geschossen.

Beim 1:3 verteidigt der Torwart links am Kreis, aber die Abwehr kann den Querpass vor das Tor nicht stoppen (26.Spielminute).

Kurz vor Spielende hat John noch den Anschluss auf der Kelle, bekommt den Ball aber nicht am starken Keeper vorbei.
Auch die Ecke zum Schlusspfiff kann noch auf der Linie abgewehrt werden.

Nun muss je ein Sieg über Schwarz-Weiß Köln (13:00) her, wie auch über die Zehlendorfer Wespen (16:00).

Auftakt der Endrunde: Begrüßung mit dem Mannheimer HC.

Für den Großteil der Hamburger Hockeyspieler ist die Hallensaison bereits beendet, nicht aber für die Spieler der mU16!

Nach ihren tollen Erfolgen – HH-Meister Titel und Nord-Ost-Deutscher Meister – wollen die Jungs nun in Köln auf die ganz große Titeljagd gehen:
Ab 4.März stehen die Spieler um Trainer Jonah Johanssen bei Rot-Weiß Köln auf dem Hallenparkett und wollen nach dem blauen Wimpel greifen.

In der Gruppenphase am Samstag lauten die Partien wie folgt:

10:45 gegen den Mannheimer HC

13:00 gegen Schwarz-Weiß Köln

16:00 gegen die Zehlendorfer Wespen

Wir drücken der mU16 die Daumen für Samstag und halten Euch hier natürlich auf dem Laufenden!

Weiter unten findet ihr Links, Spielpläne und am Wochenende dann auch Ergebnis-Updates.

Hepp die Flottis!

LINK List

Für alle, die nicht mit in Köln dabei sein können und der Mannschaft aus der Ferne die Daumen drücken, haben wir hier ein paar Seiten zusammengetragen, auf denen Ihr Euch Live Streams, Ergebnisse, Fotos und Informationen Rund um die Endrunde holen könnt. Natürlich auch als Service gedacht für alle, die in Köln vor Ort mal Ergebnisse checken oder Fotos schauen wollen.

Youtube Link für Samstag eingerichtet von Rot-Weiß Köln
Youtube Link für Sonntag eingerichtet von Rot-Weiß Köln

Ergebnisdienst mU16 hockey.de
Fotos der Spiele finden sich zeitnah nach den Spielen hier in der Sports-Gallery
Offizielle mU16 Hallen DM Endrunden Seite von hockey.de inklusive der Vorstellung der teilnehmenden Mannschaften.

Instagram Profil der mU16 vom GTHGC

Live Ticker via Whatsapp

Wer über die GTHGC Spiele via Whatsapp Ticker auf dem laufenden gehalten werden möchte, tritt bitte der flottbekonfire Gruppe über diesen LINK bei.
Bitte beachten: Hierfür muss Whatsapp als App auf dem Mobiltelefon bereits installiert sein.

Gruppe A
Platz      Mannschaft                        Spiele         Tore        Punkte
1.           Mannheimer HC                    3                10:6              7
1.           Zehlend. Wespen                  3                11:6              6
1.           Schwarz-Weiß Köln              3                5:10             2
4.           Großflottbeker THGC         3               5:9             1

Gruppe B
Platz      Mannschaft                 Spiele         Tore        Punkte
1.           Rot-Weiss Köln                3              16 : 5             9
2.           Harvestehuder THC       3             11 : 6             6
3.           TSV Mannheim                3             5 : 11               3
4.           Münchner SC                    3             5 :15             0

Samstag, 4.3.2023

Schwarz-Weiß Köln – Zehlend. Wespen 0:5
Großflottbeker THGC – Mannheimer HC 1:3

Rot-Weiss Köln – TSV Mannheim Hockey 5:1
Münchner SC – Harvestehuder THC 2:4

Großflottbeker THGC – Schwarz-Weiß Köln 3:3
Zehlend. Wespen – Mannheimer HC 3:5

Münchner SC – Rot-Weiss Köln 1:7
TSV Mannheim Hockey – Harvestehuder THC 0:4

Großflottbeker THGC – Zehlend. Wespen 1:3
Mannheimer HC – Schwarz-Weiß Köln 2:2

Münchner SC – TSV Mannheim Hockey 2:4
Harvestehuder THC – Rot-Weiss Köln 3:4

Vier Aufstiege und ein Pokal – Herren-Teams des GTHGC schaffen historischen Gemeinschaftsaufstieg und die Damen Ü30 holen Liga-Pokal

Alle vier Herrenteams des GTHGC schaffen in dieser Hallensaison den Aufstieg. Das gab es in Hamburg vorher noch nie!

Begonnen hatten bekanntermaßen die Flottbeker 1. Herren mit Ihrem Aufstieg in die 1. Bundesliga. Extrem souverän mit 10 Siegen und einer wirklich fabelhaften Saison.

Umkämpfter ging es da schon in der Oberliga zu, wo die 2. Herren zwar in Prestige-Spielen, wie gegen HTHC 3 (Tabellenzweiter) und Rivalen Polo 2, teilweise verloren oder unentschieden spielten. Doch man blieb bis zum Saisonende hellwach und machte den Aufstieg in die Regionalliga am letzten Spieltag klar.

Die Geheimwaffe 3. Herren wusste diese Saison besonders zu überraschen. Nach 20 Jahren 2. Verbandsliga haben die Deutschen Meister von 2016 den Aufstieg in die nächst höhere Liga gewagt. Wahrscheinlich auf der Suche nach neuen 3.Halbzeit-Runden und ein wenig Abwechslung auf dem Parkett.

Last but not least haben die 4. Herren aka Die Pfoten ebenfalls in Ihrer Liga so überzeugt, dass der 2. Platz für den Aufstieg reicht. Mit hoch in die 3. Verbandsliga geht die Vierte von Alster.

Allen Mannschaften, Trainern, Betreuern, Familien und Unterstützern herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Teamleistung! Team work makes the dream work!

Das war sogar dem Hamburger Abendblatt eine Notiz wert, das diese Club Leistung als “historisch” einsortierte.

Hepp die Flottis!

Heimchenflotte holt den Pokal!

Die Damen der Spielgemeinschaft Heimchenflotte gewinnen nach starker Saison den Pokal der Liga Ü30 und verteidigen damit die Tabellenspitze auch in der Halle.

Begonnen hatten die Spielerinnen vom TG Heimfeld und Großflottbeker THGC Mitte November mit einem 6:3 Sieg gegen die Spielgemeinschaft Sticktogether (UHC/Marienthal), während sich die Mitfavoriten Klipper und Victoria/Eimsbüttel im direkten Vergleich die Punkte zu Saisonauftakt teilten.

Somit fiel das Remis gegen Klipper im folgenden Hinspiel nicht allzu sehr ins Gewicht. Ärgerlicher war da schon die knappe Niederlage mit 2:3 im Rückspiel Anfang Februar. Da die Mannschaft jedoch überzeugenden Siegeswillen an den Tag legte, konnten die wichtigen Spiele der Saison gegen TTK gedreht (nach 1:3 zur Halbzeit 4:3 zum Schlusspfiff) und gegen Victoria knapp mit 9:8 gewonnen werden. Den Februar spielte man zusätzlich ungefährdete Siege gegen Sticktogether und die Premiumtauben aus dem Sachsenwald ein, so dass für einen krönenden Saisonabschluss alles bereitet war:

Am vergangenen Sonntag richteten Victoria und Eimsbüttel den Saisonabschluss für alle Mannschaften zusammen aus und hatten von Vormittag bis Nachmittag in die ETV Halle am Lokstedter Steindamm geladen. Hier konnte Klipper zwar einen Pflichtsieg gegen UHC/Marienthal erringen und somit punktgleich mit der Heimchenflotte ziehen. Diese brillierten jedoch gegen Alster, die ersatzgeschwächt eine sehr engagierte, konditionelle Leistung auf den Platz brachten, sich jedoch trotzdem mit 7:4 recht deutlich geschlagen geben mussten.

Somit hat die Heimchenflotte den Pokal im Hamburger Süd-Westen behalten und nach der Feldsaison 2021/22 auch die Hallensaison 2022/23 als Erster abgeschlossen.

Die Mannschaft dankt allen Unterstützern, Familienvätern, Großeltern, Schiedsrichterkindern und Gegnern für diese erfolgreiche und schöne Hallensaison.

Ab 26.April geht es auf dem Feld weiter – drückt die Daumen für eine ebenso erfolgreiche Feld-Rückrunde!

Ihr habt Lust mitzuspielen? Dann meldet Euch gerne im Hockeybüro oder per Mail über die Kontaktseite.

Nord-Ost-Deutscher Meister – mU16 gewinnt mit starkem Auftritt zu Hause und darf vom Deutschen Meister Titel träumen!

Was für ein sensationelles Wochenende: als das Mitfiebern ein Ende hatte, war die Freude riesengroß, vollkommen zu recht blau-weiß und der Wimpel konnte im GTHGC Clubhaus an der Otto-Ernst-Straße ausgiebig gefeiert werden!
Es war ein ganz starker Auftritt der Flottbeker mU16 am vergangenen Wochenende vor heimischem Publikum. An beiden Tagen spielten sie nicht nur Hockey auf sehr hohem Niveau, sondern präsentierten sich Gegnern und Schiedsrichtern gegenüber als Einheit und faire Sportsmänner.

Dazu kam eine tolle Organisation, die von vielen Clubzugehörigen unterschiedlichster Funktion getragen wurde: die Hockeyabteilung, Betreuer, Eltern, Jugendmannschaften und Freiwillige vereinten ihre helfenden Hände für die so vielen Aufgaben und Projekte.
Die offizielle Ausrichtung, Zeitnahme, Schiedsrichterbetreuung, Einweisung der Gastmannschaften, zentraler Live-Ticker aller Spiele, Moderation und musikalische Unterhaltung, Kaffee, Kuchen, Sandwiches, Social Media Kanäle befüllen, Fan-Fahnen verteilen, ganz viele Dinge, die hinter den Kulissen passieren, anfeuern, freuen, aufräumen, repeat!

Es war ein blau-weißes Hockeyfest und Clubleben wie es sein soll – gemeinsam, sportlich, fröhlich und in diesem Falle auch sehr erfolgreich.

Alle Ergebnisse der einzelnen Spiele der beiden Tage sind übrigens auch im vorherigen Artikel zur NODM einzusehen. Hier der Link.

Der Samstag begann aus Flottbeker Sicht souverän und man besiegte den Berliner HC mit 5:1 (1:0) am Ende recht deutlich. Alster tat sich da im zweiten Spiel gegen die Bremer zwar deutlich schwerer, gewann aber ebenfalls.
In Gruppe B ein ähnliches Bild der beiden Favoriten: Die Zehlendorfer Wespen dominierten ihr Spiel gegen die Braunschweiger, Endstand 10:0. Und der HTHC zeigte sich nach dem verlorenen Hamburger Meisterschaftsfinale stark und selbstbewusst gegen TuS Lichterfelde mit 7:2 Toren.

Der zweite Auftritt der Flottbeker Mannschaft fiel ebenfalls souverän, nie jedoch überheblich, aus und so lag der Fokus nach einem 8:1 Sieg gegen den Bremer HC auf dem Showdown mit Alster. Die machten übrigens direkt im Anschluss keinen zwingenden Eindruck gegen den Berliner HC und konnten in einem umkämpften Spiel ein 3:2 gerade so über die Zeit retten.

Im zweiten Spiel trafen 2x Wolff, i.B. links, 1x Wedde, i.B. rechts, 2x Holthusen, Kroschewski und Lange.

Doch vor der Entscheidung in Gruppe A durften die Zuschauer noch das Spitzenspiel der Gruppe B, Wespen gegen HTHC, genießen. Besonders die erste Halbzeit war Hockey at its best: tempo- und abwechslungsreich, viele spektakuläre Torchancen, super Torhüterparaden und so blieb das 1:1 Unentschieden zur Halbzeit auch das Endergebnis. Direkt im Anschluss unterlag Braunschweig gegen den TuS Lichterfelde und es zeichnete sich ab, dass die ersten beiden Plätze in dieser Gruppe an Hand des Torverhältnisses entschieden werden würde.

Aber nun zur nachmittäglichen Entscheidung in Gruppe A:
In einem gesteckt vollen Christianeum hatten die Fans das knappe 2:1 aus dem Halbfinale der Hamburger Meisterschaft noch im Hinterkopf. Gerade hinten raus war das Duell überaus knapp geworden. Zu Spielbeginn tasteten sich die Mannschaften ab; nicht viele Chancen auf beiden Seiten.
Doch dann kam eine Druckwelle aus der gesamten Flottbeker Mannschaft und man ging mit einem schnellen Doppelschlag in Führung. Alster konnte zwar verkürzen, doch Flottbek behielt die Oberhand in der ersten Halbzeit; verschoss allerdings einen 7m.

Nur einen einzigen Treffer konnten die Jungs vom Club an der Alster gegen Gustav Holtappels erzielen. Alle anderen Versuche vereitelte er erfolgreich.
Friedrich Tiedge und seine Mannschaftskollegen nahmen die Zweikämpfe stets an und gaben keinen Ball verloren.

Die zweite Halbzeit startete also 2:1 für Flottbek und sehr fulminant. Chancen über Chancen im Sekundentakt, allerdings ohne Ausbeute für den GTHGC. Dann endlich das 3:1 und auf einmal kam Alster doch ein kurzes Stück ins Spiel zurück. Dem stellte sich aber Torwart Holtappels mit all seinen Goalie-Qualitäten in den Weg und hielt die Führung. Nach einem weiteren verschossenen 7m und zwei Unterzahl-Sequenzen, die ohne Gegentreffer und dank großartigem Teamspirit überstanden wurden, war es geschafft.

Ungeschlagen Gruppenerster, volle Punktzahl und somit am Sonntag im ersten Halbfinale gegen die Wespen aus Zehlendorf, die einmal weniger gestochen hatten, als die schwarz-gelben aus Barmbek.
Spoiler: Dass Mannschaftsgeist und eine Verbundenheit zwischen Trainer-/ Betreuerstab und der Mannschaft zum Erfolg dazu gehören, wurde an diesem Wochenende wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt!

Die Halle war auch am Sonntagmorgen zum ersten Halbfinale um 10 Uhr komplett blau-weiß und der Fan-Block gab ordentlich Gas. Gespannt durfte man auf die Spieleröffnung der Wespen sein. Hatten sie doch im letzten Spiel des Vorabends einen ihrer Torgaranten verloren, Dammertz war mit gelb-rot in die Kabine geschickt worden und war somit für das Halbfinale gesperrt.

Das Spiel startete druckvoll und die Wespen zeigten sich unbeeindruckt von Kulisse und eigener Kaderdezimierung. Sie erspielten sich die ersten Chancen und gingen in der Folge in der 8. Minute in Führung. Doch die Flottbeker hielten dagegen, kombinierten und spielten sich einen zauberhaften Anschlusstreffer durch Lange raus. Und da die Stimmung gerade am brodeln war, machte Holthusen noch vor der Pause direkt die Ecke zum 2:1 hinterher.

Die zweite Halbzeit startete temporeich, mit vielen guten Spielzügen in beide Richtungen, wahnsinnig guten Saves des Flottbeker Torhüters und dann belohnte Ness die Mannschaft mit einer verwandelten Ecke zum 3:1. Nun ließen sich die Blau-weißen die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen und glücklicher Weise ging auch ein Zusammenprall zweier Spieler für beide glimpflich aus.

Mit dem Schlusspfiff schoss Wolff noch das 4:1 und die Grossflottbeker mU16 stand im FINALE! Verrückt! Verdient! Die Halle tobte und die Jungs ließen sich zu Recht von den Zuschauern bejubeln.

Bennet Ness, Levi Holhusen und Louis Lange, im Bild von l. nach r., trafen alle im Halbfinale gegen die Zehlendorfer Wespen.
Louis Lange traf den wichtigen Anschlusstreffer zum 1:1 im Halbfinale gegen die Wespen.
Team work makes the dream work!

Die Halle war somit warm für die folgenden Partien:

Zuerst das zweite Halbfinale zwischen dem HTHC und Alster. Auch dieses Spiel begann temporeich, viele gute Spielzüge, aber wenig echte Chancen. Dann ein vergebener 7m der Barmbeker, nur die Ecke, die dann einige Minuten später kombiniert wurde, traff ins Tor. Mit 1:0 ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit war das Gegenteil der Ersten: Direkt das nächste Tor für HTHC, dann Anschluss Alster, einige Ecken und Ausgleich für Alster, noch mehr Ecken und Führung Alster, doch HTHC fing die Rot-grauen ab und machte das 3:3 und hielt dies auch in Unterzahl bis zum Schlusspfiff.
Somit musste das Penalty Schießen entscheiden: Alster vergab zweimal, HTHC traf zweimal. Auch HTHC hatte also das Ticket für die Deutsche Endrunde gelöst.

Die Stimmung im Christianeum war nicht nur zu GTHGC Spielen beeindruckend.
Die Zehlendorfer Wepsen erkämpften sich den 3. Platz und somit das letzte freie Ticket für die DM Endrunde am 4./5. März

Danach folgten die Platzierungsspiele:

Bremer HC schlug Braunschweiger THC 4:3, wobei dies ein nach hinten raus sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe war. Beide Keeper, besonders aber der Braunschweiger Torwart, hielten ihre Mannschaften immer wieder im Spiel, BTHC holte einen 3:0 Rückstand noch auf und bewies eine tolle Moral, auch wenn am Ende “nur” der letzte Platz bleib.

TuS Lichterfelde verlor gegen den Berliner HC mit 2:6, im Lokalderby machte Grübner von Anfang an ein starkes Spiel und viel Druck auf die Abwehr von TuSLi. Hinten hielt Otto den Kasten sehr sauber und vereitelte damit die potentiellen Chancen, die Lichterfelde sich immer wieder rausspielte. Platz 5 ging also an den Berliner HC.

Nun ging es um 13:30 Uhr um das letzte, verbleibende Ticket zur Hallen DM 2022/23 zwischen den Wespen und Alster.

Bei den Wespen war John Dammertz zurück im Team und die Mannschaft machte von Minute eins an Druck. Auf beiden Seiten mussten die Torhüter hellwach die Hütte sauber halten, jedoch trafen die Wespen nach vier Minuten zum 1:0 und konnten dies fast bis zur Halbzeit halten. Pausenstand war dennoch 1:1.

In der zweiten Hälfte fingen sich die Wespen eine gelbe Karte ein und in Unterzahl fiel die Führung für Alster zum 1:2. Doch die Berliner kämpften sich stark zurück ins Spiel, glichen aus und mit einem Traumtor in den Winkel gingen sie mit 3:2 wieder in Führung. Es folgte ein offener Schlagabtausch in dessen Verlauf Alsters Hansen noch spektakulär im Fallen auf der Linie hält, ein weiterer Save hätte 7m sein können, war dann aber doch ein Bully.

Schlussendlich verteidigen die Zehlendorfer Wespen die Führung clever und besonnen über die Ziellinie. Großer Jubel der mitgereisten Fans.

Die Spannung vor dem Finale war unglaublich groß! Beide Teams kennen sich, hatten sich gerade erst vor zwei Wochen einen Finalfight um die Hamburger Meisterschaft geliefert und wollten unbedingt den Titel.

Flottbek startete super in die Partie und von Glasow schoss direkt in Minuten eins die Führung! Darauf folgten tolle Angriffe und Gegenangriffe, alles recht ausgeglichen. Als Ness nur durch Foul zu stoppen war, verteidigte Harvestehude die folgende Unterzahl sehr diszipliniert. Vier Minuten vor der Halbzeit fiel dann doch Tor Nr. 2 für Flottbek durch Westermann. Der HTHC machte jedoch unbeeindruckt direkt den Anschlusstreffer. Und so ging es dann mit 2:1 in die Pause.

Zum Wiederanpfiff musste schwarz-gelb Keeper Ditzer gleich zweimal ganz grandios parieren, der dritte Schuss von Lange traf dann aber zum 3:1. So weit, so gut.
Und dann wurde es irgendwie hektisch: die Schiedsrichter hatten einige Schlüsselszenen zu entscheiden und daraus wurde dann nicht der Ausbau der Führung für blau-weiß, sondern Keeper Holtappels wurde in eine Dauer-Ecken-Wiederholungsschleife verstickt, die dann unweigerlich zum 2:3 führte.

Mit dem Momentum auf ihrer Seite, kombinierten die schwarz-gelben dann in der letzten Spielminuten noch das 3:3 ins Flottbeker Tor.
PENALTY SCHIESSEN – schon wieder!

In der Halle war die Spannung zum zerreißen. Die Fanblöcke skandierten sich gegenseitig ins Unhörbare. Die Schiedsrichter wählten die Torseite auf die geschossen wurde. Die beiden Finalisten bezogen Stellung an der Mittellinie. Es war angerichtet.

Und dann geschah das Beeindruckende: ruhig und konzentriert brachte die Flottbeker Mannschaft diesen Sieg gemeinsam nach Hause!

Holtappels drehte dem eigenen Torschützen stets den Rücken zu und konzentrierte sich ganz auf seine kommenden Aufgaben. Den Penalty von de Wall hielt er grandios und gegen Scholz spielte er so zwingend, dass dieser den letzten HTHC Versuch gar nicht auf das Flottbeker Tor bekommen konnte.

Und die Schützen Ness und Holthusen spielten je zweimal konzentriert ihre eins gegen eins aus und die Mannschaft damit zum Titel. So bleibt dann auch Langes tolles Tor zum 3:1 in Erinnerung und nicht etwa der verschossene Penalty.
Das ist Mannschaftssport! Deswegen lieben wir Hockey!

Dieses Finale war sensationell und ein würdiger Abschluss für dieses tolle, sportliche Wochenende im Christianeum. Und natürlich war es Auftakt für eine ausgelassene Feierei im GTHGC Clubhaus. Gratulation an die Mu16, Trainer Jonah, die Betreuer und alle Eltern und Unterstützer der Mannschaft!

Besonderer Dank gilt allen Helfern, die dieses unvergessliche Wochenende ausgerichtet und mit Leben und Freude gefüllt haben. Man hat es gespürt und miterleben können! DANKE!

Eine Ankündigung zur Deutschen Endrunde werden wir zeitnah veröffentlichen. Datum ist das erste März Wochenende 4./5.3.2023 und Austragungsort ist Rot-Weiss Köln.

Auch im Finale stets eine eingeschworene Gemeinschaft. Die mU16 des GTHGC spielte ein souveränes Wochenende und überzeugte in allen Spielen voll und ganz.
Nordostdeutscher Meister Halle 2022/23
Trainer-, Betreuerstab und die Spieler der mU16 haben sich eine tolle Chance erarbeitet - Teilnahme an der Deutschen Endrunde!

mU16 braucht Eure Unterstützung! Alle Informationen und Ergebnisse zur NODM im Christianeum am 18./19. Februar

An diesem Wochenende wird der GTHGC die Nord-Ost-Deutsche Meisterschaft für die Altersklasse der männlichen Jugend U16 im Christianeum (Otto-Ernst-Straße 34, 22605 Hamburg) austragen.

Wir danken an dieser Stelle schon einmal ganz besonders herzlich allen Organisatoren, die hier in kürzester Zeit unheimlich viel möglich gemacht haben. Und am besten danken wir es, in dem wir die Hütte am Samstag und Sonntag so voll machen, das unsere Hamburger Meister auf einer Anfeuerungswelle durch die zweitägige Zwischenrunde getragen werden – Also seid Samstag ab 10 Uhr direkt vor Ort mit dabei!

Wer nicht dabei sein kann, dem bleiben viele Social Media Möglichkeiten:

Auf Instgram ist der Account @nodm_mu16_2023 für diese Zwischenrunde eingerichtet worden. Dort findet sich die vollzählige Vorstellung des Teilnehmerfeldes (wir mussten uns auf die drei Meister beschränken) und es werden an beiden Tagen Ergebnisse, Interviews und Videos gepostet.
Via Whatsapp ist eine Liveticker Gruppe erstellt worden, damit keiner etwas verpassen muss – Details dazu weiter unten.

Unserer mU16 ganz viel Erfolg, den Zuschauern viel Spaß und vielleicht geht der ein oder andere heute noch einmal Halsbonbons für die Stimmbänder kaufen.

Hepp die Flottis!!!

Gruppe A
Samstag 18.02.2023

10:00 GTHGC vs. Berliner HC 5:1

10:45 Bremer HC vs. DCad Alster 1:4

13:00 GTHGC vs. Bremer HC 8:1

13:45 Berliner HC vs. DCad Alster 2:3

16:00 GTHGC vs. DCad Alster 3:1

16:45 Berliner HC vs. Bremer HC 7:2

Bremer HC, Bremen-Niedersachsen Meister
Die Zehlendorfer Wepsen erkämpften sich den 3. Platz und somit das letzte freie Ticket für die DM Endrunde am 4./5. März

Gruppe B
Samstag 18.02.2023

11:30 Wespen vs. Braunschweiger THC 10:0

12:15 Harvestehuder THC vs. TuS Lichterfelde 7:2

14:30 Wespen vs. Harvestehuder THC 1:1

15:15 Braunschweiger THC vs. TuS Lichterfelde 2:3

17:30 Wespen vs. TuS Lichterfelde 3:2

18:15 Braunschweiger THC vs. Harvestehuder THC 0:7

Sonntag 19.02.2023

10:00 Halbfinale 1: GTHGC vs. Wespen 4:1

11:00 Halbfinale 2: HTHC vs. Alster 3:3 (5:4)

12:00 Platzierung 7: Bremer HC vs. BTHC 4:3

12:45 Platzierung 5: Berliner HC vs. TuSLi 6:2

13:30 Platzierung 3: Wespen vs. Alster 3:2

14:30 FINALE: GTHGC vs. HTHC 3:3 (7:6)

GTHGC, Hamburger Meister

Live Ticker via Whatsapp

Wer über die Spiele via Whatsapp Ticker auf dem laufenden gehalten werden möchte, tritt bitte der Whatsapp Gruppe über diesen QR Code (Abbildung rechts) bei. Einfach den Code mit dem Mobiltelefon scannen, auf den Einladungslink klicken, der dann angezeigt wird und der Gruppe NODM mU16 Liveticker beitreten.
Bitte beachten: Hierfür muss Whatsapp als App auf dem Mobiltelefon bereits installiert sein.

2. Herren steigen in die Regionalliga auf

Auch die 2. Herren des GTHGC spielen eine großartige Hallen Saison 2022/23 und steigen folglich und sehr verdient in die Regionalliga auf.

Der letzte Spieltag war noch einmal höchst spannend im Kampf um die Tabellenspitze: 3 Punkte im Spiel gegen den UHC waren Pflicht und nach einem Unentschieden zur Halbzeit konnten sich die Flottbeker Herren auch mit einem Tor Vorsprung durchsetzen. 6:7 hieß der Endstand in Uhlenhorst.
Die Schützenhilfe von Klipper 2 auf der Zielgeraden wurde dann auch dankend angenommen: Der Tabellenvorletzte erzielte im letzten Spiel der Saison ein Unentschieden (5:5) gegen die starke Mannschaft aus Harvestehude. Das zeigt, wie umkämpft und kompetitiv die Oberliga besetzt ist – da wird sich nichts geschenkt!

Flottbek wird Tabellenerster mit 26 Punkten, vor HTHC 3 mit 25 Punkten und THC Horn Hamm mit 22 Punkten.

Gratulation an alle Spieler und Betreuer der 2. Herrenmannschaft. Starke Leistung und wir hoffen, ihr habt ebenfalls ausgelassen gefeiert!!!

Falls nicht, schaffen die Jungs der MU16 oder die 3. Herren ja vielleicht am kommenden Wochenende noch einen Anlass? Wir drücken allen noch spielenden Mannschaften die Daumen.

Hepp die Flottis!

Team-Event. Teambuilding. Toll!

Das passte! Und wie: Die 1. Hockey-Damen haben die 1. Bundesliga gehalten. Die 1. Hockey-Herren sind ohne Punktverlust vorzeitig aufgestiegen. Beide Teams des GTHGC erstklassig – da passte das Teamevent auf der wunderschönen Golf-Anlage in Moorfleet perfekt. Alle waren da: diese wunderbaren jungen Sportler und Sportlerinnen. Nach kurzer, professioneller Einweisung haben die blauweißen Farben das ‚Ruder‘ an den Abschlägen übernommen. Und sie haben getroffen! „Wenn Du die 300 knackst, geb‘ ich ´n Schampus aus“, so die Ansage vom Pro. 286m, 296m, 298m und dann: 302m. Ben hat‘s einfach mal gerockt! Viel Spaß, tolle Weiten und sprachlose Pros, die sichtlich Freude an unseren Sportlern hatten. Durch Wind und Böe gings schnell hinüber zur Blockhütte und echtes ‚Skiurlaubsverweilfeeling‘ trat ein: Die Tische schnell belegt, der Geräuschpegel stieg, das Feuer knisterte, Nachkömmlinge trudelten ein – Köstlichkeiten von Grill und Bar sorgten für den perfekten Abend. WAS für eine Mega-Atmosphäre in dieser herrlichen Hütte. Was für zwei Teams und die liebe Crew dahinter! Tanja, Joana, Alex und Co. haben sich rührend um Euer Wohl gekümmert. Dafür ein besonderes Danke, denn es war ein erwähnenswert schöner Besuch in und mit der Golf Lounge und den Teams, die einfach richtig, richtig toll sind. Es passte einfach alles!

Scroll to top