Stichlinge

Die Entstehung der Stichlinge

1978 hatte der damals 37- jährige Wolfgang Stichling einen großen Traum. Er wollte nach seiner Hockeykarriere im “Alter” noch auf hohem Niveau spielen. Also: Nicht bange sein und ran an den Speck! Eine Mannschaft wurde gegründet, die natürlich einen Namen brauchte. Was lag da näher, als das “Dream-Team” nach seinem Entdecker und Initiator zu benennen. Die „Stichlinge“ waren geboren.

Auch knapp 40 Jahre später – esi st kaum zu glauben – spielt das Team noch immer. Und auch der Gründer Wolfgang Stichling schwingt weiterhin den Krummstock. Sicherlich mittlerweile ein klein wenig langsamer, aber immer noch mit großem Engagement. Vieles hat sich im Laufe der Jahre getan. Nahezu die gesamte Elite der Flottbeker Hockeyherren “endet” irgendwann einmal bei den Stichlingen, wenn sie die magische Grenze von 32 Jahren überschritten haben.

Der Silbermedaillen-Gewinner von Seoul 1988, Hans Henning Fastricht, gehört ebenso zum Team wie auch Ex-Nationalspieler Toby Behrens. Alleine die spielerische Klasse ist es jedoch nicht, die zu einem Start bei den Stichlingen berechtigt. Wer hier spielen will, muss auch noch ein netter Kerl sein, nach dem Spiel gerne ein wenig sitzen bleiben und vor allem die einzigartige Aufnahmeprüfung bestehen.

Mannschaftsführer Lutz Harder, lange Jahre DER Sturmtank der 1. Herren, beschreibt es so: “Wir schauen dem Neuen erst einmal eine Zeit lang an. Hockey spielen muss er können. Aber ganz wichtig ist auch die 3. Halbzeit. Wer sich hier disqualifiziert, hat überhaupt keine Chance. Ist das aber alles ganz in Ordnung, bekommt der Neue eine sehr wichtige Aufgabe: Er muss einen unserer netten Mannschaftsabende organisieren und vor allem sponsern. Irgendwann auf der Feier muss der Neue dann den Raum verlassen, und das Team stimmt darüber ab, ob er bei den Stichlingen aufgenommen ist. Diesen Weg mussten bisher alle gehen. Und so haben wir immer ein wenig zu feiern.” Harte Sitten also bei den Stichlingen, die derzeit einen Kader von über 30 Personen haben.

Gespielt wird immer am Samstag in einer selbst organisierten Spielrunde mit ca. 15 Teams, die wie die Flottbeker Stichlinge auf hohem Niveau spielen wollen. So sind die Spieltage immer große Treffen vieler bekannter Namen aus dem Hamburger Hockey. Mit großem Einsatz und hoher Spielkunst geht es zur Sache, obwohl man nicht einmal eine Tabelle hat. Wozu auch?

Scroll to top