Kekswerkstatt im GTHGC und soo viel mehr

Die Idee war einfach gut. Sonja: mega! Wir haben drumherum geplant. Der Support von Euch Müttern war soo liebevoll. Danke! 17 Stationen im Clubhaus und auf dem Gelände waren besetzt und für jedes Kind eine helle Freude, dort, hier und da einen vertrauten Coach zu treffen. ‚Mami, Mami – daaaaas da, das ist Fraaanzi….!‘ Im Zelt wurden Geschicklich- und Beweglichkeit erprobt: Antje und Team hatten alles liebevoll im Blick. In der Tennishalle haben diejenigen, die sonst dort drin sind, alles freigemacht. DAS war einfach klasse! DANKE. Zwei Plätze für die Kinder. Und dortige Übungen wieder kreativst angeleitet von Tally und Lutz und Petra und und und. ‚Mami, ich liiiiebe Tally‘.

Drinnen dann Kerzen bekleben, Armbänder aufziehen, Tannenbaumanhänger basteln und Kugeln verzieren.
Und dann kam der Weihnachtsmann. Wir waren soo froh, dass der am 1. Dezember Zeit finden konnte…  In seinem Buch standen viele Notizen und all die Wünsche der Kinder wurden von den Engeln Kicki und Petra sorgsam notiert.

Das Glücksrad von Glasmeyer & Co. war der Renner – alle haben etwas gewonnen. Danke diesem sensationellen Team aus unserem direkten Umfeld für die Begeisterung, uns ab und an unter die Arme zu greifen.

Die selbstgebaute Schokokusswurfmaschine funktionierte bestens und allein der Gedanke daran, dass man einen Schokokuss fangen soll, bringt mich zum Schmunzeln. Im Nagellackstudio herrschte derweil hingebungsvolle Ruhe. Kann am Sauerstoffmangel gelegen haben oder an der Faszination darüber, dass Liza sich 3 Stunden auf die kleinsten der kleinen Finger konzentriert hat und den ca. 200 Nägeln zum nötigen Glanz verhalf. Blauweiß und Glitzer…Danke Holder Knabe und Schöne Maid für die schönen Nagellacke!

Das Hala und Sonja sind mit Puderzucker kaum hinterhergekommen. Es wurde beklebt und geklönt und genau: genascht. Soo muss es sein – ein Puderzucker Traum. Kekse mal richtig lecker machen. Draußen auf der Terrasse gabs Glühwein und Punsch und Würstchen und Pommes und Crêpes. Und wem das nicht reichte, der hat sich an die Feuerschalen gestellt und Stockbrot geröstet oder Marshmellos geschmolzen. Oder einfach nur geklönt. Ach ja, fast hätten wir die Disco vergessen. Großeltern am Rand, Kinder in der Mitte…. Herrlich!

What a day. Das dickste Danke von hier bis zum Mond und wieder zurück an Euch alle. Die vielen, vielen Menschen, die da waren. Und denen, die uns so sehr geholfen haben und an das Flottbeker Team, die aufgebaut und eingekauft und gedacht und gebrütet und Erstbundesligareife Meter gelaufen sind, damit alles klappt. What a day.

Was bleibt sind die schönsten Erinnerungen an pures Kinderglück und an eine Weihnachtszeit, wie sie sein soll. Und ein wunderschön geschmückter Tannenbaum von Jos. Wortmann, der diesen Zauber noch ein paar Wochen im Clubhaus ausstrahlt.

#Glasmeyer&Co.
#Hala Lounge
#Holder Knabe & Schöne Maid
#Johs. Wortmann
#Die besten Mütter von hier bis Texas

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Scroll to top