Fast hätten wirs wieder gedreht

Im letzten Spiel vor Weihnachten gings für die 3. Herren gestern gegen starke Barmbeker. Die vierte Mannschaft des HTHC spielte vor allem in der ersten Hälfte defensiv dermaßen variabel, wie wir es sonst aus der Liga eigentlich nicht kennen. Führte dann leider dazu, dass wir viel zu einfache Tore kassierten. Das 0:1 konnten wir noch schnell durch eine sanft und flach ‚geschossene‘ Ecke egalisieren. Danach zogen die Gäste auf 1:4 davon, ehe Wulle vor der Pause auch die zweite Ecke unterbringen konnte.

Nach exzellentem Coaching von Wolff d. Ä. sah die zweite Hälfte dann deutlich anders aus. Flottbek hatte das Spiel zunehmend im Griff, keine einfachen und schnellen Gegentore mehr, dafür mehr und mehr Chancen für die Gastgeber. Und als Wolff d. J. nach schöner Kombination aus der linken Ecke zentral am Kreisrand freigespielt wurde, hieß es plötzlich nur noch 3:4. Fünf Minuten vor Abpfiff stellte Flottbek dann auf Pressing um, zwei Minuten vor Ende ging Drake (ohne Gegentreffer in der zweiten Hälfte) für den sechsten Feldspieler vom Platz. Nach zwei weiteren flottbeker Chancen war es dann aber der HTHC, der mit Schlusspfiff noch einen Konter im leeren Tor unterbringen konnte.

Dies nur mal in aller Ausführlichkeit, weil wir den Käptn gestern nicht interviewen konnten.

Das Niveau des Spiels konnte beim anschließenden gemeinsamen Bierchen aller Spieler und Schiedsrichter übrigens tatsächlich noch gehalten werden. In Teilen sogar bis nach Mitternacht.

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Scroll to top